Ganz in Weiß… ein Ferienhaus für Puristen

Posted by on Aug 23, 2014 in schick & schön, Übernachten | No Comments
Ganz in Weiß… ein Ferienhaus für Puristen

vakantieDSC_9746Ein Ferienhaus mit Stil und Geschichte

veurne_DSC_9761

Veurne   ist ein entzückendes kleines Städtchen nahe der belgisch-französichen Küste. Mit dem Rad braucht man knapp 20 Minuten zum Strand, mit dem Auto etwa 40 Minuten nach Brugge. Jedoch – man kann auch einfach in Veurne bleiben. Markt, Restaurants, Läden – unaufgeregt, aber überaus charmant.

Wenn ich mal wieder in dieser Gegend Urlaub mache – dann auf jeden Fall in diesem super schönen Ferienhaus. Völlig unvermutet liegt es direkt hinter der Kirche am Park – und bildet eine bezahlbare und wertvolle Alternative zu den Ferienparks mit Spaßbad und Kinderdisco, die in dieser Gegend aufgrund der Nähe zu einem Abenteuerpark auch zu hauf vorkommen. Also – schlicht, weiß und zentral… Hier will ich unbedingt mal schlafen. Aber leider muss ich wohl noch warten, bis meine Kinder zuverlässig Eis essen, ohne zu tropfen und selbständig die Füße waschen, wenn sie vom Spielplatz oder Strand kommen. Denn die Innenarchitektur ist so schick und clean – da würde jeder Abdruck dreckiger Kinderhände auf Sofa, Lichtschalter oder den grifflosen Einbauchschränken sofort auffallen. Hinter letzteren verbirgt sich übrigens modernste Technik für Flatscreen & Co. – und reichlich Stauraum.

 

vakantieQU_DSC_9755

Was bleibt zu dem Haus zu sagen? Geschichtliches: Direkt daneben wohnte einst der Künstler Paul Delvaux. Als Zeitgenosse René Magrittes schloss er sich 1937 der surrealistischen Bewegung an, war 1959 sogar Teilnehmer der documenta 2 in Kassel. Schon seit 1945 hatte er ein Atelier in St. Idesbald, einem Nachbarort von Veurne. Und bis zu seinem Tod 1994 lebte er in seinem Haus am Park von Veurne.

 

Daneben gab es ein kleines Haus für die Bediensteten. Und eben dieses ist jetzt renoviert und als Vakantiehuisje  zu mieten.

vakantie_quer_DSC_9750

 

 

 

Wer mal schauen mag: Zum „Fotoboek“ der Vermieter geht’s hier!

Leave a Reply