Unseren täglichen Kaffee…

Posted by on Jun 12, 2013 in Kulinarisches | No Comments
Unseren täglichen Kaffee…

…und unser täglich Brot…genießen wir bei „Le Pain quotidien“ oder auf flämisch „Het dagelijks Brod“. www.lepainquotidien.be

Ich habe diese wunderbaren Cafes 1994 kennen gelernt, als ich für einige Monate beruflich in Brüssel war. Damals war ich regelmäßig in der winzigen Filiale im Bankenviertel zwischen Rue Royale und Place Madou und vor allem im wunderbaren Wintergarten der Filiale am Sablon. Dort hat es mittlerweile leider reichlich Touristen… aber hübsch ist es trotzdem.

Die Filiale am Sablon BXL

Die Filiale am Sablon BXL

Bei jedem Belgien Urlaub steht ein Cafe dieser Kette ganz oben auf der kulinarischen Liste. Und da es ja genug Filialen gibt, können wir notfalls sogar tatsächlich einmal täglich dort hin. Die Einrichtung ist ein bisschen nostalgisch – mit alten großen Metallregalen für die Backwaren, dunkel gebeizten Holzbrettern für die Gourmetprodukte, die auch gleich gekauft werden können und hellen Tischen und Stühlen im Restaurantbereich.

Pain_9826

In der Filiale am Sablon BXL

Ein bisschen öko, ein bisschen chic… Super schön ist vor allem immer der große lange Holztisch, an dem –je nach Filiale – tatsächlich 20-30 Leute gemeinsam speisen. Und auch der Internetauftritt begrüßt die Besucher mit „Welkom aan onze gemeenschappelijke tafel.“ Wer lieber alleine sitzen mag, kann dies natürlich an einem Zweier- oder Vierertisch tun. Zu meinen „optischen“ Favoriten gehört auch das Cafe in Brugge. Hier ist ein Spruch in die Wand eingeprägt – super toller Effekt. Die großen Buchstaben sehen wie mit einer Form eingedrückt aus, keine Ahnung, wie der Gipser das gemacht hat, aber auf jeden Fall ein hübscher Hingucker. (Ich finde nur meine Fotos hiervon gerade nicht, wenn sie auftauchen, zeige ich sie natürlich gerne.)

Nun – „hübsch“ allein reicht ja nicht für einen kulinarischen Tipp, „lecker“ ist auch wichtig. Aber lecker ist bei Pain Quoditien so ziemlich alles:

Mein Favorit ist die Flûte aux noisettes – eine dünne lange Vollkornstange mit Nüssen und Rosinen. Für meinen Mann ist die Bombe au Chocolat der beste Schokoladenkuchen der Welt. Und die Speisekarte gibt auch Herzhaftes her: Dank leckerer Salate, toller Gemüsekuchen, üppig belegter Brote und einer Tagessuppe ist das „Dagelijks Brod“ eine tolle Adresse für die Mittagspause. Für die Kinder habe ich beim letzten Mal eine gelbe Limo bestellt – im Glas waren Orangenscheiben, Rohrzucker, Minzblätter und ein dickes Röhrchen – 1000 mal besser, als alles was die Kleinen an klebrigen Erfrischungsgetränken im Urlaub sonst so in sich reinschütten…. Alles in allem: bio, saisonal, frisch und super lecker!Pain_9824

Vom deutschen Markt hat man sich recht rasch wieder zurückgezogen, aber wer grade nicht in Belgien ist, kann ja mal in Zürich, Paris und New York die Bombe au chocolat probieren. Sogar in Japan und Indien, Bahrein oder Mexico gibt’s mittlerweile die belgischen Bäckereien. Und für’s Pain Quoditien-Feeling zuhause habe ich mir vor langer Zeit die hübschen Vesperbrettchen und zwei Milchkaffeeschalen gegönnt. Und beim Gourmetsortiment greife ich dann noch zum ganz ganz dunklen Schokoladenbrotaufstrich. Auch als Mitbringsel immer eine gute Idee!

Pain_0169

Kaffeeschalen und Vesperbrettchen aus Porzellan

Leave a Reply